Mikrofon

(Un-)Wahrheiten über das Erben | Stelter-Podcast

Erben ist ungerecht und verschärft die Ungleichheit, sagen die einen. Erben hat unerlässliche Bedeutung für die Kapitalbildung und damit für den Wohlstand von allen, sagen die anderen.

In der 111. Folge von „bto 2.0 – der Ökonomie-Podcast mit Dr. Daniel Stelter“ geht es um Erbschaften oder vielmehr um das Spannungsfeld darum. Ist Erben gerecht? Oder ist es ungerecht? Was sollte der Staat tun? Zu Wort kommt in dieser Episode auch der Start-up-Investor Christian Miele als Vertreter einer Generation von Unternehmenserben.

Dieser Podcast knüpft an an die ZDF-Dokumentation „Die Wahrheit übers Erben – Warum Reiche immer reicher werden“ von November 2021.

Zum Thema „Erben“ hat Daniel Stelter im Handelsblatt vom 3. Dezember 2021 einen Gastkommentar (Paywall) veröffentlicht, der unter dem Titel „Wohlstand für alle braucht Kapital“ auch auf seiner Webseite publiziert wurde.

Nicht das Erben ist das Problem, sondern die mangelnde Vermögensbildung

Stelter schreibt: „Was sollte das Ziel sein? Die Vermögen in Deutschland gleichmäßiger zu verteilen. Doch das erreichen wir nicht durch Umverteilung vorhandener Vermögen, sondern indem wir der breiten Masse helfen, Vermögen zu bilden.“ Genau das ist der springende Punkt. Anstatt ständig (noch) mehr Umverteilung zu fordern, sollte die Politik darüber nachdenken, welchen Beitrag sie dazu leisten kann, dass die „breite Masse“ Vermögen bilden kann.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top